Johannes Büttner

Chemisches Denken in der Medizin.

Die Geschichte des Laboratoriums der
1. Medizinischen Klinik der Universität Kiel

Edition Lewicki - Büttner, Band 3.1

 

225 Seiten, gebunden

 

Stoffwechsellehre von der Antike bis zu Liebig
Der in der Medizin, der Biologie und der Ernährungslehre verwendete Begriff „Soffwechsel“ ist heute auch dem Laien geläufig. Es war der Chemiker Justus von Liebig, der erstmals diesen Begriff einer breiteren Öffentlichkeit nahebrachte. In seinem 1842 erschienen Buch über die „Thier-Chemie“ schilderte er die chemischen Vorgänge im lebenden Organismus und etwarf ein umfassendes Bild einer chemisch orientierten Physiologie. Das vorliegende Buch geht der Geschichte des Stoffwechselbegriffes von der Antike bin hin zu Liebig nach. Die Herausgeber haben dazu wichtige chemie- und medizinhistorische Arbeiten zum Thema „Stoffwechsel“ mit dem Abdruck einiger bedeutender Originalarbeiten aus dem 19. Jahrhundert vereint. Das Ziel war, die Entstehung des neuen Fachgebietes der Stoffwechsellehre im 19. Jahrhundert aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

Chemisches Denken in der Medizin.

Artikelnummer: ISBN 978-3-88309-377-2
55,00 €Preis
    Buchherstellung, professionell und kostengünstig.
    Einfach per Email oder Telefon Kontakt mit uns aufnehmen!
    Verlag Traugott Bautz GmbH • Ellernstr. 1 • 99734 Nordhausen
    Tel. 0 36 31 / 46 67 10 • Fax 0 36 31 / 46 67 11  
    e-mail: bautz@bautz.de
    Impressum - Datenschutzerklärung
    • Facebook Social Icon