Erika Hickel. Die Arzneimittel in der Geschichte

Erika Hickel
Die Arzneimittel in der Geschichte. Trost und Täuschung-Heil und Handelsware
Edition Lewicki-Büttner, Band 4

ISBN 978-3-88309-439-7

 

635 Seiten, gebunden

 

Auzüge aus dem Vorwort

Dieses Buch beschäftigt sich ausschließlich mit den Arzneimitteln. Was aber ist ein Arzneimittel? In einem Urteil von 1959 hat es das westdeutsche Bundesverfassungsgericht als eine "Ware besonderer Art" eingestuft, und das derzeit gültige deutsche Arzneimittelgesetz benötigt über eine Seite klein gedruckten Textes, um zu definieren, was Arzneimittel sind und was sie nicht sind.

Dieses Buch versucht, diese Zusammenhänge epochen- und kulturübergreifend, soweit belegbar, darzustellen. Man sollte darin eine Fallstudie über das Mensch-Naturverhältnis sehen, etwa im Sinne einer "Praktischen Naturphilosophie", wie Meyer-Abich es ausdrückt.

Das Buch ist eingeteilt in zehn chronologische Kapitel (K. I bis K. X), unterbrochen von 10 problemorientierten, zeitübergreifenden Exkursen (E. 1 bis E. 10). Die Kapitel charakterisieren kultur- und wissenschaftshistorische sowie sozioökonomische Epochen, die für die Arzneimittelgeschichte relevant sind. In den Exkursen kommen dagegen die für Arzneimittel spezifischen Probleme zur Sprache, die zeitbedingt unterschiedlich angegangen, aber nie wirklich gelöst wurden.

Erika Hickel. Die Arzneimittel in der Geschichte

Artikelnummer: ISBN 978-3-88309-439-7
140,00 €Preis