Projekt: Infrastruktur

Autobiographische Aufzeichnungen des preussischen Ingenieurs
Eduard Wiebe (1804-92)

herausgegeben von Sven K. Knebel

 

240 Seiten, gebunden

 

Während des 19. Jahrhunderts hat sich Deutschland rasant verändert. Leicht gesagt! Die treibende Kraft in der industriellen Revolution war, bekanntlich, das Bürgertum. Auch das erstarrt zur Redensart. Denn dieses "Bürgertum" wirkt seltsam unbestimmt. Abgesehen davon, dass seine materiellen Werke längst schon wieder verschwunden, entkernt, durch Neues ersetzt sind1, versinkt, was es geleistet hat, außerhalb von Kunst, Literatur und Wissenschaft in Anonymität. Wer waren die Macher? Privatunternehmer fallen einem ein. Über die Ikonen des Wagemuts und des Erfindergeists sollte man zwei Tatsachen nicht aus dem Blick verlieren. Während des 19. Jahrhunderts hat sich Deutschland rasant verändert. Leicht gesagt! Die treibende Kraft in der industriellen Revolution war, bekanntlich, das Bürgertum. Auch das erstarrt zur Redensart. Denn dieses "Bürgertum" wirkt seltsam unbestimmt. Abgesehen davon, dass seine materiellen Werke längst schon wieder verschwunden, entkernt, durch Neues ersetzt sind1, versinkt, was es geleistet hat, außerhalb von Kunst, Literatur und Wissenschaft in Anonymität. Wer waren die Macher? Privatunternehmer fallen einem ein. Über die Ikonen des Wagemuts und des Erfindergeists sollte man zwei Tatsachen nicht aus dem Blick verlieren.

Projekt: Infrastruktur

Artikelnummer: ISBN 978-3-88309-385-7
40,00 €Preis